Weit über ein Jahr nach der Premiere in England ist “Rudeboy” nun endlich auch in deutschen Kinos, oder im Fall des YAAMs einem Club zu sehen. Kritiker, die den Film schon in England oder Amsterdam sehen konnten bemängeln zwar einige Ungenauigkeiten und dass die Rolle von Trojan Records für die Popularität und Integration jamaikanischer Musik und Kultur in England maßlos übertrieben werden und dass der Film sich in Teilen eher wie eine Werbung in Spielfilmlänge anfühlt – die meisten bescheinigen dem Film aber gute Vibes und angenehme Unterhaltung. Da die Vorführung im YAAM kostenlos ist solltet ihr euch auf jeden Fall selbst ein Bild machen.

12.12.2019, 12:00 Uhr, YAAM
An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin