Neuigkeiten

Vintage Jamaican Music Soundclash

27. September 2019, 23 Uhr
Badehaus, Revaler Str. 99, 10245 Berlin

Soundclash 2018: Ansprache an die Teilnehmer

Teilnehmer im vergangenen Jahr. Foto: Tim Schnetgöke

Auf Jamaika werden politische und gesellschaftliche Konflikte seit Ende der Sklaverei immer auch musikalisch ausgetragen, Soundsystems und ihre Rivalität sind ein prägender Bestandteil der jamaikanischen Kultur. Auf der Karibikinsel hat sich mit dem „Soundclash“ ein Wettkampf etabliert, bei dem in seiner reinsten Form zwei oder mehr Soundsystems um die Gunst des Publikums kämpfen. In Deutschland ist dieses Format fast ausschließlich im Dancehall zu finden, allerdings nur selten über Soundsystems – also individuelle, handgebaute Boxentürme. Bei der modernsten der originär jamaikanischen Musikrichtungen gewinnt der Teilnehmer, der die exklusivsten Dubplates (individuell eingesungene Versionen bekannter Stücke) und die beste Show inklusive ausgefallener oder im besten Fall humorvoller Beleidigungen der Gegner präsentiert. Der Red Bull Soundclash im vergangenen Jahr erweiterte das Konzept sogar in Richtung Hip Hop und Popkultur. Ebenfalls im letzten Jahr veranstaltete das Maratone Soundsystem seinen ersten Soundclash und wie der Name verrät, steckte „Vintage Jamaican Music“, also Musik aus den Jahren 1960 bis 1979, den Rahmen ab.

Weiterlesen

Vor wenigen Monaten hat Tom Bauminista unseren Rhythm Ruler gemeinsam mit Goldfinga für ein 70s Special in seine Dub Conference, eine wöchentlich Radioshow eingeladen. Schon damals wurde eine Einladung für eine weitere Show ausgesprochen, allerdings mit dem Wunsch, ausschließlich persönliche Lieblingstunes aus den 60ern mitzubringen. Letzten Sonntag war war es soweit und wie versprochen wurden vom Rhythm Ruler eine handvoll Lieblingstunes eingepackt. Außerdem dabei: Rudewoi, mit einer kleinen Kiste srictly Bunny Lee Rock Steady Tunes und einer Aufnahme der Reggae-Runde vom Soundclash im vergangenen Jahr um euch Appetit auf den diesjährigen Clash im September zu machen. Respekt und Dank an Tom Bauminista für seine großartige Show jeden Sonntag und vielen Dank an omyradio.net und rastfm!

Weit über ein Jahr nach der Premiere in England ist “Rudeboy” nun endlich auch in deutschen Kinos, oder im Fall des YAAMs einem Club zu sehen. Kritiker, die den Film schon in England oder Amsterdam sehen konnten bemängeln zwar einige Ungenauigkeiten und dass die Rolle von Trojan Records für die Popularität und Integration jamaikanischer Musik und Kultur in England maßlos übertrieben werden und dass der Film sich in Teilen eher wie eine Werbung in Spielfilmlänge anfühlt – die meisten bescheinigen dem Film aber gute Vibes und angenehme Unterhaltung. Da die Vorführung im YAAM kostenlos ist solltet ihr euch auf jeden Fall selbst ein Bild machen.

12.12.2019, 12:00 Uhr, YAAM
An der Schillingbrücke 3, 10243 Berlin