DJs:
Sir Luek (Hamburg)
Midnight Drifters
The Rhythm Ruler

Als hätten sie gewusst, dass die warme Jahreszeit dieses Jahr mal etwas länger anhält, haben sich die Macher des Rocksteady Clubs eine ausgedehnte Sommerpause gegönnt. Dafür treten bei der kommenden Party die Residents vollzählig an, denn neben The Rhythm Ruler werden die beiden Midnight Drifters, Alex und Panza, die Boxen des Maratone Soundsystems und ihre Plattenkoffer in den Privatclub schleppen. Als Gast hinter den Plattentellern haben sie sich einen Hamburger eingeladen, der bei ihnen nicht nur durch seinen imposanten Schnurrbart und jahrelangen Support der Maratone Events einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat. An der Elbe hat Sir Luek schon häufiger, unter anderm als Gast DJ beim legendären Treasure Sounds Allnighter seinen guten Geschmack für jamaikanische Musik der 1960er Jahre bewiesen, in Berlin wird er im November das erste Mal zu hören sein. Schon vor 20 Jahren, als man Platten nicht über ebay und Discogs, sondern persönlich auf Reisen nach Großbritannien oder von (mit Schreibmaschine getippten!) Auktions-Listen per Post aus England beschaffen konnte, hat seine Sammelleidenschaft begonnen und für den Maratone Rocksteady Club verspricht er ein Partyset, dass Dauer-Tänzern und Collector-Nerds gleichermaßen gerecht wird.

24.11.2018 – 23:30
Privatclub, Skalitzer Str. 85-68, 10997 Berlin

Der in Mexiko aufgewachsene und in Chicago lebende Chema Skandal 43 tortugasChema Skandal hat für uns schon einige tolle Artworks gemalt, zuletzt hat er das Plakat für den Vintage Jamaican Music Soundclash gestaltet. Davon haben wir übrigens noch ein paar der großartigen und extrem limitierten Siebdrucke übrig, schreibt uns, falls ihr gerne einen kaufen möchtet. Während seines letzten Aufenthalts in Berlin hat er ein Kunstwerk zu einer Ausstellung in der Galerie Urban Nation beigesteuert, Eröffnung ist am 27. September.

Schaut’s euch an:

URBAN NATION
Bülowstraße 7
10783 Berlin

Update: Das Artwork von Chema ist nicht in der Hauptausstellung sondern in einer der Künstlerwohnungen zu finden, diese waren bis zum 30.9. besuchbar. Schade, aber die Ausstellung ist auch so sehr empfehlenswert.

alex fireball and thee snuffererSchweren Herzens müssen wir euch mitteilen, dass Tiny T leider nicht am Vintage Jamaican Music Soundclash teilnehmen kann. Für ihn springt aus Köln ein Team ein: Thee Snufferer and Alex Fireball repräsentieren “Right on Time” – den besten Allnighter für jamaikanische Oldies im Westen Deutschlands. Beide sind seit Jahren enthusiastische Sammler und treten mit reichlich Erfahrung als selector hinter Plattenspielern in ganz Europa an.

Hier noch die Regeln zum Soundclash:

Es werden ausschließlcih Originalpressungen auf 7″ gespielt. Keine Dubplates, Nachpressungen, Bootlegs.

Erste Runde:
10min Ska pro Team

Zweite Runde:
10min Rocksteady pro Team

Dritte Runde:
10min Reggae (1968-1979) pro Team

Die Reihenfolge bestimmt das Los, nach jeder Runde entscheidet das Publikum, wer gewonnen hat: Macht Lärm für eure Favoriten! Sollte es nach den ersten drei Runden unentschieden stehen entscheidet sich in einer weiteren Runde Freistil, wer ausscheidet.

Letzte Runde:
Tune fi tune. Der zweite Platz der vorherigen Runden beginnt. Keine Rewinds! Jeder Tune kann so lange gespielt werden, wie vom selector gewünscht, aber mindestens 30 sec. Wer als erstes 5 Runden gewonnen hat, nimmt den Pokal mit nach Hause und spielt am Samstag beim Jubiläum der ReggaeXplosion.